> Aktuelles > News

News-Details

Avec nos meilleures salutations de Nice

Mit der Côte d´Azur verbinden viele Reisende strahlenden Sonnenschein, ein angenehmes Klima, ein azurblaues Mittelmeer mit wunderschönen Sand- und Kiesstränden, die die Küste säumen sowie wunderschöne Küstenorte. Im Rahmen unseres Unterrichtsfaches Französisch verbrachten wir, die Klassen 3BAL und 4BHLW, im Zeitraum zwischen dem 03. und 10. Oktober 2018 unsere Sprachreise in Nizza. Geleitet wurde diese von Frau MMag. Dr. Doris Freynschlag und begleitet von Frau Mag. Heike Panhofer.

Vom Wissen zum Können

Der Fokus unserer Reise lag natürlich auf dem regelmäßigen Besuch der Sprachschule von „Pierre Overall“. Unsere 2 Lehrpersonen boten uns in den 20 Unterrichtseinheiten ein sehr abwechslungsreiches Programm von hoher Qualität. Mit dem Hauptaugenmerk auf der mündlichen Produktion, diskutierten wir eifrig geografische, historische und demographische Aspekte der Region. Auch über aktuelle Themen rund um den Globus unterhielten wir uns rege. Im Rahmen einer Sprachreise an einem wunderschönen Ort gemeinsam zu lernen – mit dem Ziel vor Augen bald „richtig mitreden“ zu können – fördert wesentlich die Motivation, seine Fremdsprachenkenntnisse in Französisch verbessern und verfeinern zu wollen. Wie bereits von der Sprachwissenschaft mehrfach belegt, gilt als eine der effektivsten Methoden des Spracherwerbs die Immersionsmethode, d.h. das Eintauchen in eine Sprache und deren Kultur in all ihren Facetten.  

Kompetenzorientiertes Programm

Unter dem Motto „kompetenzorientierter Unterricht“ verknüpften wir unverzüglich das Ausflugsprogramm mit dem neu erworbenen Wortschatz. Besucht haben wir die Küstenorte Saint Raphaël, Cannes, Cap d‘Antibes, die Parfümerie Fragonard in Grasse, das Fürstentum Monaco sowie die bildhübschen provenzalischen Orte Gourdon und Saint Paul de Vence. Wir tauchten in eine Vielfalt an historischen, kulturellen und vor allem sehenswerten Orten ein. Von der weltberühmten Strandpromenade in Nizza namens „Promenade des Anglais“ gelangte man direkt in die italienisch angehauchte Altstadt von Nizza. In der Altstadt versprüht der Place Rosetti einen ganz idyllischen fast schon romantischen Charme.

Außerdem kam die Kulinarik nicht zu kurz. Die Küche von Nizza entspricht im Grunde der Küche der Provence mit leicht bekömmlichen, mediterranen Gerichten bestehend aus den feinen Zutaten der frischen lokalen Märkte. Ein Klassiker der Cuisine Niçoise ist das sogenannte „Socca“, eine Art Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl. Gemeinsam mit unseren 2 Professorinnen ließen wir am letzten Abend die Sprachreise in einem tollen Restaurant genussvoll ausklingen.

Was konnten wir für uns von dieser mehr als gelungenen Sprachreise mitnehmen? Reisen erhöht den Grad an Toleranz! Wir begegneten anderen Lebensstilen, Werten und Anschauungen auf eine äußerst positive Art und Weise. Man durfte hautnah erleben, wie schön und inspirierend Diversität sein kann. Diese kulturelle Diversität sollte man auf jeden Fall als Chance und nicht als Bedrohung sehen.

Julia Schuster, 3BAL